Zum Hauptinhalt springen

Das Familienunternehmen Baron Reisen

Baron-Reisen ist ein Familienunternehmen in der dritten Generation. Den Grundstein legte Aloys Baron 1948. Damals mußten die Hütten- und Werksarbeiter zu Fuß weite Wege zur Arbeit bewältigen. So enstand eine Geschäftsidee: Der erste "Bus" war ein umgebauter LKW mit Holzbänken auf der Ladefläche. Der Gründungsvater wußte zu improvisieren. Heute ist Baron-Reisen einer der größten Omnibusbetriebe im Saarland.

"Jedes Kind im Saarland kennt Baron". Kein Wunder, so bringen wir Tag für Tag tausende Schüler sicher zur Schule und wieder nach Hause. Im Auftrag und Partnerschaft mit den öffentlichen Verkehrsbetrieben und mit eigenen Linien, transportieren wir jährlich weit mehr als 1 Million Fahrgäste. Dabei ist uns die Sicherheit unserer Passagiere besonders wichtig.

Der Fuhrpark von Baron-Reisen ist modern und wird ständig erneuert. So ist kein Reisebus älter als 5 Jahre. Unser sechsköpfiges Werkstattteam prüft und wartet regelmäßig alle Fahrzeuge. So bringen wir Schüler, Vereine und Firmen sicher ans Reiseziel und wieder nach Hause.

Insgesamt arbeiten mehr als 100 Mitarbeiter jeden Tag daran, dass Sie bequem, sicher und rundum zufrieden an Ihr Ziel kommen.


Immer sicher im Straßenverkehr - mit Baron Reisen

Sicherheit auf der Straße beginnt beim Fahrzeug:
Unsere modernen Reisebusse verfügen daher über drei voneinander unabhängige arbeitenden Bremssysteme: die Betriebsbremse mit ABS, die Abgas-Staudruckbremse und die hydraulische Retarderbremse für mehr Sicherheit im Gefälle. Außerdem sind unsere Reisebusse auf eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h begrenzt. Der Bremsomat kontrolliert die Geschwindigkeiten im Gefälle. Alle Sitzplätze verfügen über Sicherheitsgurte.

Und auch der Fahrer spielt eine große Rolle: Baron-Reisen stellt nur Mitarbeiter ein, die in der Personenbeförderung niemals negativ auffällig geworden sind!
Unsere Busfahrer und Tourguides werden regelmäßig geschult. So lernen unsere Mitarbeiter im Fahrsicherheitstraining wie sie in brenzligen Situationen im Straßenverkehr gekonnt und besonnen reagieren. Selbstverständlich kontrollieren wir regelmäßig, ob alle Fahrer die vorgeschriebenen Ruhe- und Lenkzeiten sowie natürlich die Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten. Dazu werden die Tacho-Scheiben der Linienfahrzeuge und die digitalen Tachographen der Reisebusse regelmäßig ausgewertet.